Jahrestreffen 2017
   Bilder  1    Bilder  2    

Ein Bericht über unser Jahrestreffen in Südlohn-Oeding von Agnes van der Sanden



Das Jahrestreffen 2017 der Motivgruppe, organisiert von Peter van Nies und Hans van der Sanden, fand vom 4. bis zum 7. Mai statt in Südlohn-Oeding, ein kleines Dorf direkt an der Grenze bei Winterswijk (Nld).
Unser Hotel (Burghotel Pass), insbesondere dessen Betreuung, und das vorliegende Programm wurden von den Teilnehmern sehr geschätzt.

Burghotel Pass  

Die Teilnehmer an der Diskussion zu den fünf Ein-Rahmen-Exponaten die für das Teamwettbewerb 2017 der Argen in Luxemburg angemeldet wurden, lieferten ihre Beiträge entweder mit ihrem Exponat oder mit konstruktiven Kritiken. Dieser Teil des Treffens kann von anderen Personen besser und detaillierter beschrieben werden, ebenso wie die Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Eine Versammlung sübrigens, die mit Spannung erwartet wurde…
Das Zusammensein mit langjährigen Freunden während des abendlichen Tausch und Plausch, die Erneuerung der Freundschaften und das auffrischen gemeinsamer Erinnerungen standen dabei zentral. Und natürlich gab’s Peter Oelkes Kino, die Fotoalben der Jahrestreffen bis 2016 und jede Menge Kisten mit Tauschmaterial.

Feste Bestandteile der Jahrestreffen sind die Ornithologische Exkursionen. In diesem Jahr waren die Ziele das Zwillbrocker Venn (5. Mai), die nördlichste Flamingokolonie Europas, und Bekendelle (6. Mai), ein charakteristisches Waldreservat.
Der Rosa oder Europäische Flamingo, Phoenicopterus roseus, und der kleinere Chili Flamingo, Phoenicopterus chilensis sind jährlich zu bewundern, bisweilen auch der Rote, Cuba oder Karibischer Flamingo, Phoenicopterus ruber.

Der Weg zum Zwillbrocker Venn führte über das Ellewicker Feld. Zuerst wurden das Wiesenvogelreservat und die Vögel vom Auto aus beobachtet, danach vom Aussichtsturm aus. Eine schöne Überraschung lieferten die zwei Rebhühner am Ackerrand.
Auch die Vögel des Zwillbrocker Venns könnten von zwei Aussichtspunkten aus gut beobachtet werden. Danach bestand die Möglichkeit auf eigener Gelegenheit die Ausstellung in der biologischen Station zu besuchen. Hier wurde die Geschichte dieser interessanten Gegend erläutert und erklärt warum bestimmte Pflanzen und Tiere hier leben. Anschließend ließen viele sich Kaffee und Kuchen beim Restaurant Kloppendiek gut schmecken; einige fanden sogar noch Zeit sich die Sankt Franciscus-Kirche mit dem Barock-Interieur anzuschauen.
Am 6.Mai machten wir, begleitet von einem sachverständigen Führer, sehr angenehm Bekanntschaft mit Bekendelle. Er erzählte uns die Geschichte der Pflanzen, Tieren und Menschen in dieser Umgebung. Dank seinem guten Gehör und seine ausgezeichneten Kenntnisse der Flora und Fauna erfreuten wir uns extra an allem was es dort zu sehen und zu hören gab.

Nach dieser Exkursion brachten wir noch einen Besuch an die Steingrube in Winterswijk. Dieser Besuch war zwar nicht im Programm enthalten, war aber trotzdem ein großer Erfolg! Die drei jungen Uhus konnten von allen Teilnehmern sehr gut beobachtet werden.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen bedankte man sich für das schöne Zusammensein und verabschiedete man sich mit einem wohlgemeinten “Auf Wiedersehen in Bad Mondorf!”.